Angekommen in Kiel!

Zur letzten Kundgebung mit den BeltretternMit gut 600 km auf dem Tacho und zahlreichen Erlebnissen im Gepäck ist die Tour in Kiel eingetroffen. Hier warten noch die letzten Umweltthemen - Fracking am Schwedeneck und die feste Fehmarnbeltquerung, gegen die die "Beltretter" mobil machen. Im übrigen ist hier das andere Ende der Autobahn A20, gegen die die Tour in diesem Jahr bereits am Wesertunnel protestiert hat (Es gibt auch ein Video von der Durchfahrt auf Youtube.)

Die letzten Tourtage durch Schleswig-Holstein waren abwechslungsreich. Das Wetter hat sich gehalten und der Wind die RadfahrerInnen zeitweise sogar kräftig geschoben. Alternative Wohnprojekte, Badeseen, eine tolle Abendveranstaltung mit Heiner Monheim und vieles mehr gab es hier im nördlichsten Bundesland.

Bei der Einfahrt nach Kiel waren auch Lastenräder ein Thema. Denn damit lassen sich Möbel von IKEA nach Hause transportieren, Brot für alle 130 RadlerInnen einkaufen oder auch die Technik für einen Filmabend von A nach B fahren. Kostenlose Lastenräder gibt es beim Kieler Tretwerk.

Ein Besuch bei dem Autor von "Einfälle statt Abfälle" zeigt, was sich aus Schrott alles für Lastenräder und viele andere Dinge basteln lässt. Aus alten Schläuchen und Drahtresten lassen sich prima Spanngummis machen, aus alten Glasflaschen Trinkgefäße, Sturmlichter und anderes Gerät. Andere TourteilnehmerInnen haben den ganzen Nachmittag geschnippelt und in den Töpfen gerührt, damit Wam und seine Küchencrew mal Pause machen können und selber bekocht werden.

Heute gibt es ein letztes Mal gemeinsames Frühstück unter freiem Himmel, während nach und nach Grüppchen  in Richtung Bahnhof aufbrechen. Der Abschied lässt Wehmut aufkommen - wird es eine Tour 2017 geben?

Ideen zur nächsten Tour de Natur gibt es bereits - lass dich überraschen oder bring dich selber mit in die Vorbereitung ein! Denn nur mit ganz vielen fleißigen HelferInnen können wir diese selbst organisierte Radtour wieder auf die Beine stellen. Mit dem Newsletter kannst du übers Jahr auf dem Laufenden bleiben.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nehmen wir Abschied von Kiel.

KUndgebung mit den Beltretternjugendliche JongleureAbschlussfoto unter BlätterwerkBesuch bei dem Autor von "Einfälle statt Abfälle"Heute wird die Küche bekochtAbschlussessen