Am Samstag 25. Juli startet die Tour de Natur!

FamilienfahrzeugWährend in Hamburg der Regen an die Scheibe klopft, werden  noch die letzten Details geklärt, damit am kommenden Samstag die Tour de Natur starten kann. Die Wetteraussichten sehen auch nicht so übel aus;-)

Zum 25. Mal gibt es diese selbstorganisierte Umweltradtour, die seit 1991 jedes Jahr stattfindet. Mehrere tausend Teilnehmer sind seitdem mitgeradelt und über 10.000 Kilometer Strecke zusammen gekommen  - und wer weiß schon, wie viel Schweiß, Lebenszeit und Nerven die Organisation der 25 Touren gekostet und wie viel Spaß und frische Ideen sie gebracht haben! Ein paar Fotos findest du unten.

Die kommende Tour schneidet wichtige Themen an:

  • Gleich am ersten Fahrtag, den 26. Juli, geht es zwischen Braunschweig und der Asse natürlich um Atommüll.

Dazwischen gibt es breites Themenspektrum von Friedenspolitik über Massentierhaltung, Autobahn A14 bis hin zum Großflughafen BER.

Eine breite Vernetzung von aktiven Menschen liegt uns OrganisatorInnen besonders am Herzen. Wir haben im Vorfeld mit vielen engagierten Menschen aus der Region Braunschweig, der Altmark und Brandenburg zusammengesessen und gemeinsame Kundgebungen auf die Beine gestellt.  Und wir wollen auch Lösungen aufzeigen und auf spannende alternative Projekte hinweisen.

Und hier kommt der Werbeblock zum Mitradeln, denn es gibt wirklich zig Gründe dabei zu sein:

  • Relativ entspannte Etappen so zwischen 45 und 65 Kilometern, in Familienausflugstempo. Sprich jede/r kommt mit und nebenbei bleibt noch Puste zum Singen, Klönen und für den Landschaftsgenuss!
  • Informative Stopps und Kundgebungen zu wichtigen Umweltfragen der jeweiligen Region.
  • Spaß und viel Austausch mit anderen.
  • Leckeres und klimafreundliches Essen von Wam Kat und seiner Fläming Kitchen
  • Tolle Konzerte und weitere Abendveranstaltungen

Also, nimm dein Rad und komm zwischen 25. Juli und 8. August zur Tour de Natur! Und bring deine Freunde und Familie mit.

Aktion 1998: Autobahnen zu SpielstraßenTour de Natur 1995: Greenpeace-Banner "Verkehrswege ohne Zukunft"Kundgebung 2002 gegen die A73 in Staffelstein