Der Sommer wird heiß! Oder: In Stuttgart begrüßt, in Marburg der Stadtautobahn verwiesen

Tour de Natur über die AutobahnMorgen geht's endlich los, mit dem Auftakt für die Tour 2013 in Stuttgart. Die Stuttgarter, ob Naturfreunde Radgruppe oder Parkschützer, haben fleißig für die Raddemo und Kundgebung getrommelt. 1000 Menschen werden morgen Nachmittag erwartet, los geht's um 16.30 Uhr am Hauptbahnhof und an den Wagenhallen, wo das 3. Europäische Forum gegen unnütze Großprojekte zusammenkommt. Und - wer hätte es gedacht! - beim Tour-Auftakt geht es um Stuttgart 21. Immer noch sind zahlreiche Menschen aktiv, um die Deutsche Bahn und die Politiker zur Vernunft zu bringen. Zahllose Gründe sprechen gegen das Megaprojekt, nicht zuletzt die Versenkung von Milliarden Steuergeldern.

Stuttgarts OB Fritz Kuhn hat uns sogar ein Grußwort geschickt, geht aber dem direkten Dialog und unbequemen Fragen aus dem Weg. Immerhin will er sich für Verbesserungen auf Stuttgarts Straßen einsetzen: "Die Reduzierung von Stress, Lärm und Feinstaubbelastung, die Verbesserung des Modal Splits und der Verkehrssicherheit sowie die Förderung intermodaler Verkehrsarten stehen daher ganz oben auf meiner Agenda für Stuttgart." Wir werden weiter verfolgen, was im Süden passiert!

Für den Sonntag, 28. Juli, sind Temperaturen bis kurz unter der 40-Grad-Marke angesagt, wenn sich die 150, vielleicht auch 200 RadlerInnen von Stuttgart auf den Weg gen Norden machen. Am AKW Neckarwestheim wollen wir die Bahn auf die richtige Spur - zu einer Energiewende - bringen, denn immer noch wird hier Atomstrom für die Bahn produziert. Am Etappenziel des ersten Tages in Heilbronn zeigt die Stadtbahn vorbildlich, wie sich umweltfreundliche Mobilität für Stadt und Umland organisieren lässt.

Bis zum Tourziel in Marburg dauert es dann noch ein paar Tage. Dort gibt es eine hitzige Auseinandersetzung mit dem Ordnungsamt, dass der Tour das Befahren der B3 "Stadtautobahn" untersagen will. Bereits am 14. Juni sollte dort eine Raddemo untersagt werden, aber die Zweite Instanz in Kassel hat das revidiert. Übrigens die gleiche Instanz, die schon 2008 der Tour in letzter Minute das Befahren des Autobahnstummels der A 44 erlaubt hat.

Also, Rad schnappen, die Sieben Sachen einpacken und nach Stuttgart fahren! Und ganz wichtig, Sonnenhut und eine große Trinkflasche nicht vergessen ... die Tour 2013 wird heiß!