Gedanken an Tofu's blog

Statt eines Nachrufs - Gedanken an Tofu

Portrait TofuDie Tour 2017 ist noch nicht lang vorbei, die Gedanken gehen schon Richtung nächste Tour, das Nachtreffen wird gerade organisiert.

Da platzt eine traurige Nachricht in die Runde: Tofu ist tot.

Als erstes erfahren die meisten aus Wams Rundbrief davon. Dann geht die Nachricht über die Liste der Touraktiven, wo viele ihre Betroffenheit äußern. Gesundheitlich stand es nicht zum besten mit Tofu, aber wer hätte mit einem solch plötzlichen Tod gerechnet?

Wir verlieren mit ihm ein Urgestein der Tour de Natur und DAS Tourgedächtnis, einen Philosophen, einen Menschen, der auf neue Menschen zugegangen ist und sich auch um die am Rande gekümmert hat.

In diesem Blog möchten wir Gedanken sammeln von vielen, die ihn über die Jahre schätzen gelernt haben. Möchtest auch du etwas über Tofu schreiben? Oder hast du ein Foto, eine Geschichte, eine Erinnerung? Wir freuen uns über deine Nachricht!

Tschüss Tofu, du wirst uns fehlen!

 

Tofu wollte eine andere, eine bessere Welt

In Gedanken oft mit Tofu

Kalligrafie Spruch von Victor HugoDie letzten drei Jahre war ich dabei auf der Tour. Ich glaube den Namen Tofu hörte ich beim ersten Mal ziemlich bald. Und nein, es ging nicht um veganes Essen. Gefühlt war Tofu aber in aller Munde. An einem schönen Tag in der Mittagspause standen wir zusammen und stellten fest, dass wir Beide im nahen See schwimmen waren. Irgendwie landeten wir beim Vergnügen des Nacktbadens. Das war der Beginn unseres täglichen kleinen Klöns und Austausch. Auch ich habe von seinem Tourwissen profitiert und war immer erstaunt, wie selbstverständlich und wertschätzend er über andere Menschen berichtete, so dass mir die Tour und all die menschlichen Tücken viel vertrauter wurde. Er wurde mir ein fester und wichtiger Tourfreund und es war einfach gut, dass es ihn gab. 
Wie er aussah, das entsprach wahrlich nicht meinen Vorstellungen eines angenehmen Gegenübers - aber er war mir in seinem Wesen sehr angenehm.
Ich bedaure, dass ich nicht mehr von ihm weiß, dass ich nicht mehr gefragt habe. Es ist tröstlich, jetzt nach seinem Tod zu hören, welche Bedeutung er für verschiedene Menschen hatte.
2018 ohne Tofu geht für mich nur mit diesem Spruch:
  Du bist nicht mehr da, wo du warst,
  aber du bist überall, wo wir sind.
  Victor Hugo

Annette, in Gedanken oft mit Tofu

Tofus spezielles Band zur Tourküche

Also dann bis später, Tofu!

Tofu auf der Tour 2010*Tofu*

2009 habe ich ihn kennengelernt - als eigenwilligen Menschen irgendwie
am Rande der Tour. Einer, der viel mehr mit erstaunlich wachem
Bewusstsein und feinem Gespür für menschliche Fragen als mit strahlender
Tatkraft ausgestattet war. Es war nicht einfach, während der rollenden
Tour oder auf den Tourtreffen den richtigen Abstand zu einander auszuloten.
Auf der Tour 2015 waren wir dann doch so warm miteinander, dass er sich
von mir wissen wollte, wie er sein frisch und hoffnungsvoll gekauftes
Skizzenbuches benutzen könnte. Das überraschte mich doch. Wie er sagte,
sehnte er sich danach, in Zeichnungen einfach mal unbeschwert
auszudrücken zu können, was ihm so durch den Kopf und Herz ging oder was
er erlebte.
Nun, als Künstlerin wusste ich, was er meinte und wie schwer es werden
kann, wenn zwar wache Sinne, nicht aber genug Selbstvertrauen oder Übung
oder Mut zur Lücke vorhanden sind. Über dies und derlei Themen
unterhielten wir uns eine Weile.
Soweit ich erinnere, blieb es bis zum Ende dieser Tour bei dem Wunsch zu
zeichnen, und er schleppte sein Skizzenbuch wieder mit nach Hause,
vermutlich ungenutzt.
Das intime, vertrauensvolle Gespräch über die eigenen Unzulänglichkeiten
und den damit verbundenen Schmerz der Unerfülltheit jedoch ist mir im
Gedächtnis geblieben. Zu sehen, zu wollen, es aber irgendwie doch nicht
tun zu können - ... wer weiß, wieviele solcher Schätze auf seinem
(alkoholischen) Meeresgrund noch zu finden gewesen wären.

Inhalt abgleichen